Notruf vom Weihnachtsmann

geschrieben von 
Notruf vom Weihnachtsmann

Stellt euch einfach alle bitte einmal vor
der Weihnachtsman steht vor seinem Tor
Er kann mit seinen Füßen nicht gehen
Er hat sich seine Stiefel nicht angesehen

In all den Jahren haben sie ihn getragen
durch die besinnlichen Weihnachtstagen
Ihn überall wohlbehalten auch hingeführt
selbst unser Rudolph ,war davon ganz gerührt

Gestampft ist er damit, durch die eisigsten Frost
am Kältesten war es, wenn der Wind kam aus Ost
Durch Nässe und Schneematsch konnte er gehen
und zu Hause zufrieden, auf trockene Füße sehen

Doch was ist nun passiert und geschehen!
Warum kann der Weihnachtsmann nicht gehen?
Er hat sich seine festen Sohlen durchgelaufen
kein Geld mehr da, um sich selbst neue zu kaufen

Mit all sein Geld hat er stets den Liebsten bedacht,
keinesfalls je auch irgendwann mal, an sich gedacht
Nun steht er da, einsam mit zerschlissenen Schuhen
Diese lassen ihn keineswegs, so richtig ehrlich ruhen

Er schaut sich um, nach rechts und auch nach link
doch irgendwie ihm das nicht wirklich etwas bringt
Da blinkt etwas in der Ferne, Rudolph hat ihn so gerne
Komm schau in den Himmel, in die leuchtenden Sterne

Ich werde dich führen tragen durch die weite Welt
Habe den Schlitten schon gespannt und bereitgestellt
und stell dir doch einfach mal vor, was ich dort fand
Uralte vertaubte ganze Stiefel, aus dem Weihnachtsland

Der Weihnachtsmann ,kann es kaum fassen, diese sie passen
Dankbar schenkt er einen Blick, dieser ist kaum zu fassen
Sie viel Liebe, hat selbst Rudolph noch nie in Augen gesehen
als diese, die er eben beim Weihnachtsman konnte erspähen

Dieses Weihnachten, ist fürs erste einmal damit gerettet
Die Kufen des Schlittens auch gut vorbereitet und geglättet
Zufriedenstellend gestellt des Weihnachtsmannes Notlage
wünsche allen besinnliche friedliche Weihnachtsfeiertage



CC BY-NC-ND © 12.12.2012 Petra-Josephine

 
Gelesen 500 mal

Das Neueste von Petra-Josephine Schmidt-Flegel

Our website is protected by DMC Firewall!