Miteinander Glück

geschrieben von 

Miteinander Glück

Es war ein sonniger Morgen, die Sonne sie war schon ein paar Schritte empor gestiegen. Die Nacht sie lag noch feucht auf dem Gras und stand langsam auf, um sich zu verabschieden. Das kleine und das große Glück wanderten gerade so vor sich hin, um sein Glück zu verteilen.
Sie waren sich zuvor noch nie begegnet. „Guten Morgen!“ sprach das kleine Glück zum großen Glück. Jedoch bekam es keine Antwort, viel zu sehr war das große Glück damit beschäftigt sich damit auseinanderzusetzen wie es wem eine große Freude überreichen kann.
Das kleine Glück wiederholte den Gruß noch einmal: „Guten Morgen, wohin so früh des Weges, ganz Gedankenversunken, das du nicht einmal meine Begrüßung wahrnimmst!“
Das große Glück betrachtete das kleine Glück, was unscheinbar ihm erschien. „Oh sorry, ich habe dich gar nicht gesehen. Guten Morgen wohin des Weges?“ und das große Glück lächelte jetzt dem kleinen Glück freundlich an.
„Ich bin auf der Suche jemanden eine kleine Freude zu überreichen.“ sprach das kleine Glück freudestrahlend, das man ihm förmlich im Gesicht ansah, wie glücklich es dabei war.
„Und du, wohin führt dich dein Weg?“ forschte das kleine Glück dem großen Glück.
„Ich möchte jemanden ganz glücklich machen.“
„Wie geht dass, den das will ich doch auch und oftmals werde ich nicht einmal wahrgenommen man lächelt stillschweigend in sich hinein, ist vielleicht dankbar jedoch zeigt man es mir nicht. So gesteht das kleine Glück ganz spontan dem großen Glück seine Bedenken. Ja manchmal habe ich das Gefühl, dass alles so sinnlos ist, mich unter die Menge zu mischen.“
Das große Glück umarmte das kleine Glück sanft und dem kleinen Glück durchfuhr eine Welle die es so noch nicht kannte. Es war die Wärme und Anerkennung in Form der Liebe, die ihm in diesen
Augenblick vermittelt wurde.
Dem kleinen Glück wurde ein wenig schummrig, jedoch verzog sich das auch gleich wieder und die Freude tanzte funkelnd in seinen Augen.
Das große Glück lächelte zu Frieden, denn es hat dem kleinen Glück eine große Freude gebracht. Ja es hat ihm stillschweigend etwas mit ins Ohr geflüstert. „Wer das kleine Glück nicht ehrt, ist des großen Glück nicht wert!“
Sie setzten sich beide an den Wegesrand nieder und lauschten für eine Weile dem Wind seine Lieder. Sie schauten gemeinsam das Wolkentreiben zu. Sie genossen gemeinsam das glücklich sein bis jeder seiner Wege wieder ging.
Das Große Glück es war schon ein paar Schritte vom kleinen Glück entfernt, da rief es ihm noch zu „Wir werden uns wieder treffen ganz bestimmt, wenn du es nicht erwartest“ Das kleine Glück bedankte sich und winkte freudestrahlend dem großen Glück hinterher.
Das kleine Glück es fühlte sich so stark von nun an Freund das großen Glücks zu sein und fühlte sich wohl dabei. Es tat weiter Tag täglich was es tun musste, kleine Augenblicke mit Momenten des Glücks zu verbinden.

Ich wünsche meinen Lesern glückliche Augenblicke
eure Petra-Josie

CC BY-NC-ND © 16.06.2016 Petra-Josephine

Gelesen 264 mal

Das Neueste von Petra-Josephine Schmidt-Flegel

Our website is protected by DMC Firewall!