Selbst gespiegelt - trau dich ...

geschrieben von 

Selbst gespiegelt - trau dich ...

Selbst gespiegelt


 In Momenten, wo ich bewusst zurückblicke um mir meinen Weg einfach noch einmal Revue passieren zu lassen. Begleitet mich ein Gefühl, welches mir Antwort auf Fragen schenkt, die ich besaß bevor ich den ersten Schritt gesetzt hatte. Noch mit dem unsicheren Gefühl, was wird es mir bringen wird es mir gelingen, dort anzukommen wo ich gern hin möchte.
Ich lächle, nun wo ich Abstand habe, zu dem was mir damals sehr zu schaffen machte. Ich habe meinen Blickwinkel bewusst gesteuert und geändert, damit es mich los lässt was mich einst gefangen hielt.
Habe bewusst Türen geöffnet, damit mich andere begegnen können. Damit sie mir ebenfalls spiegeln können, was ich dankbar annahm. Manchmal saß ich auch neben mir und wusste nicht was mit mir selbst geschah. Es brodelte gewaltig in mir, legte sich startbereit.  Damit ich lernen konnte, was ich zu lernen hatte.
Ich begegnete dem Wind, er trieb mich vorwärts. Das Wasser schenkte mir Leichtigkeit, es reinigte mich. Das Feuer verbrannte alles, was ich nicht mehr brauchte. Die Luft schenkte mir dann Freiheit und Sauerstoff um wieder aufatmen zu können. Sie waren  stille, wertvolle Begleiter.
Am wertvollsten waren die Menschen, die sich mir zuwandten.  In ihnen konnte ich lesen, erfahren wie wertvoll Leben sein kann.
Freundschaften sind entstanden, die nicht zerbrachen, die mich nicht enttäuschten. Sie schenkten mir etwas, was man sich nicht kaufen kann. Ich erlebte Tatsachen, was ich nicht zu hoffen gewagt hätte, dass es mir selbst auch einmal zugutekommt, was ich jahrelang ausgesät hatte, in der Hoffnung es auch selbst einmal ernten zu können.
Stolz bin ich und das sage ich nicht um mich zu rühmen, sondern nur aus dem Gefühl heraus. Das ich ganz nebenbei eine Fähigkeit entwickelt habe, dir mich selbstbewusster werden ließ. Das ich Menschen ein klein wenig verstehe und ihnen wertvolle Tipps geben konnte, aus meinen eigenen Erfahrungen heraus. Das Feedback das ich bekam, dauerte lange bis ich es wirklich selbst annehmen konnte.
Ich würde von mir selbst sagen, ich bin aus meiner Selbstbefangenheit nun befreit. Ich habe deren Ursachen beleuchtet und für mich erkannt. Es ist nicht wichtig, was mich einst auf diesen Weg geführt hat. Doch wichtig ist welchen Weg ich selbst gehe um mein eigenes Leben, leben zu können.
Und wo stehst du gerade ......?

 


CC BY-NC-ND © 02.01.2011 Petra-Josephine

 
 
 
Gelesen 1040 mal

Das Neueste von Petra-Josephine Schmidt-Flegel

DMC Firewall is a Joomla Security extension!